Produkte

Kostenberechnung

Ausschreibungstexte

Tests

Farbhersteller
Galvaswiss

mcs System

mcs Shop

Kontakt

Das erste ganzheitliche Konzept für Farbbeschichtung
von Metallkonstruktionen.

mcs beschreibt grundsätzlich zwei Oberflächenstrukturen.

1. Eisenglimmer mit feiner oder grober Struktur, bei der ein Glimmer-Effekt, aber kein Glanz erwünscht ist. Die meisten mcs-Farbtöne sind in Bezug auf Verschmutzung resp. Reinigung unproblematisch (Glanzgrad ca. 5% bis 30%).

2. Métallisé mit glatter Oberfläche. Die Effekt-Pigmente (Métallisé-Pigmente) werden von einer farblosen Bindemittelschicht überzogen (mit einer zusätzlichen Klarlackierung vergleichbar). Die Métallisé-Reihen eignen sich speziell für Beschichtungen auf glatten und feinen Oberflächen (Glanzgrad ca. 60% bis 90%, Seidenglanz bis Glanz).

Die Oberflächenstruktur von Nass- oder Pulverlacken ist unterschiedlich.

Pulverlacke erhalten ihren Eisenglimmer-Effekt häufig durch Perlglimmer-Pigmente. Diese
Pigmente haben noch nicht denselben ‘flip-flop-Effekt’ wie die bei Nasslacken eingesetzten Eisenglimmer- oder Aluminium-Pigmente.

mcs – die Vorteile.
Systematische Reihen von Métallisé- und Eisenglimmer-Farbtönen für harmonische Farbkonzepte am Bauwerk.
Zeitgemässe Auswahl dezenter Farbreihen für moderne architektonische Anwendungen.
Fein abgestufte, nach Oberflächenstruktur und Métallisé-Effekt unterteilte Nuancen.

mcs – eine einfache Systematik.
Die Bezeichnung MCS M SR 1060 – 05 ergibt z.B. folgende Lesart:
xxx Metallic-Farbtöne ((etc.)) in zwei Farbfächern zusammengefasst. Bestellen Sie jetzt.
--> Allgemeine Informationen (PDF)
Eine Empfehlung für den Einsatz von mcs-Farbtöne.
mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs mcs